Freitag, 5. Dezember 2014

FOOD | Schokofrüchte wie vom Weihnachtsmarkt ♥


Hallo alle zusammen,

die Weihnachtszeit ist ran und wer schon fleißig war hat bereits im November mit dem backen von Keksen angefangen. Seitdem ich denken kann ist es bei uns Tradition mit unserer Mutter zusammen zu backen und dabei Weihnachtslieder zu hören. Deshalb habe ich schlicht und einfach alleine keine Kekse gebacken. Es gibt aber noch soviel mehr als nur Kekse in der Weihnachtszeit, deshalb habe ich mich an Schokofrüchten versucht. Zugegeben, selbst wenn ich die Tradition weiterführe und mit meiner Tochter Kekse backe, sobald sie die Geduld dafür hat, werden sie trotzdem nie so gut schmecken wie von meiner Mutter. Aber kennt ihr das nicht auch, Mutter's Essen schmeckt am besten?

Mir sind die Schokofrüchte dafür super gelungen und möchte euch deshalb die einfache Zubereitung nicht vorenthalten. Denn wer liebt sie nicht, diese klassischen Naschereien auf Rummel oder Weihnachtsmarkt?


Für 15 kleine Spieße braucht ihr:

200g Vollmilch-Kuvertüre 
100g Zartbitter-Kuvertüre
Früchte nach Wahl
15 Schaschlikspieße
Backpapier


Begonnen habe ich damit, die Vollmilch- & Zartbitter Kuvertüre etwas zu zerkleinern. Danach habe ich sie in einer Schüssel über einem Wasserbad bei mittlerer Hitze zum schmelzen gebracht. Dabei ist es wichtig die Kuvertürenmasse regelmäßig zu rühren, nur nicht zu doll damit man Blasen unterhebt. Ist die Kuvertüre geschmolzen und frei von Klümpchen, lasst sie für 20-30 Minuten runter kühlen. Die Masse muss eine warme Temperatur haben. Wer es ganz genau nehmen will, sollte die Kuvertüre auf 25-30 Grad runterkühlen lassen damit man sie perfekt weiter verarbeiten kann. 


Während die Kuvertüre am abkühlen ist, kann man bereits anfangen die Früchtespieße vorzubereiten. Dabei könnt ihr eine große Vielfalt an Früchten nehmen, wie Bananen, Mango, Erdbeeren oder Weintrauben. Ich habe mich für Bananen- & Traubenspieße entschieden. Befreit die Banane von der Schale und wascht die Trauben gründlich, danach die Bananen halbieren und jeweilig aufspießen. Bei den Trauben habe ich immer drei auf einem Spieß gestochen...

Ist die Kuvertüre genug abgekühlt überzieht die Früchtespieße mit der Kuvertüre bis die Früchte mit einer guten Schicht bedeckt sind und legt sie auf das Backpapier. Ist die Kuvertüre ein wenig gehärtet, nehmt die fertigen Schokofrüchte und packt sie in den Kühlschrank bis zum servieren. So erhält die Kuvertüre einen schönen Glanz.

Das wars!


Sie sind eine gute Abwechslung zum klassischem Keks am Nachmittag und versprühen trotzdem genau solchen Weihnachtsflair. Man kann sie auch mit weißer Kuvertüre oder bunten Streuseln verzieren, damit man etwas für das Auge hat. 

Was darf bei euch in der Weihnachtszeit an Naschereien nicht fehlen und habt ihr bereits Kekse gebacken?

Ich freue mich wie immer sehr auf eure Kommentare! Und jetzt genug von mir, wir lesen uns.


Kommentare:

  1. Die sehen aber lecker aus. Ich nehmen mir schon seit Jahren vor, Schokofrüchte auch mal selber zu machen, habe aber bisher dann doch immer die vom Weihnachtsmarkt gekauft. Aber tolle Idee, die ich unbedingt auch mal ausprobieren muss.=)

    Liebe Grüße, http://msbuecherwuermchenswelt.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu,
      danke und so wie sie aussehen, so haben sie auch geschmeckt :D
      Also wirklich empfehlenswert!

      Liebe Grüße,
      Teena ♥

      Löschen
  2. Huhu,
    kann dir auch wirklich nur empfehlen, dass einfach mal nachzumachen denn es war SAULECKER :D

    Liebe Grüße,
    Teena ♥

    AntwortenLöschen
  3. Ich habs gemacht und es war der Renner auf arbeit *-* Danke danke danke Teena ♡

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Maxie,
      das ist super da freu ich mich wenn's geschmeckt hat.
      Aber wir waren mit unserem Ergebnis auch sehr zufrieden :D

      Liebe Grüße ♥♥♥

      Löschen